Müllermilch

Hey, und jetzt noch was, was ich nicht zum testen bekommen habe aber worüber ich mich mindestens genauso freue. Es gibt wieder die Müllermilch mit dem Geschmack Coco-Schoko. 🙂
Die Milch schmeckt fast genauso lecker wie früher, leider wurde anscheinend etwas an der Rezeptur gemacht, aber darüber kann man getrost hinweg sehen.

Advertisements

Alverde Päckchen

Hallo meine lieben, da bin ich heute wie nichts erwartend zum Briefkasten gegangen und hab sowas tolles, siehe Foto, im Briefkasten. Ein süßer kleiner Spiegel von Alverde. Vielen lieben dank liebes DM und liebes Alverde Team. Ich wünsche euch und natürlich meinen Lesern auch ein Frohes Osterfest.

Eure Nariel

Nivea Power Fruit Refresh

Meine lieben, wie meine Leser mit Sicherheit gesehen hatten, habe ich dank des DM Produkttester die Nivea Power Fruit Refresh Dusche bekommen.
Über diese habe ich mich sehr gefreut, da ich wirklich ein großer Fan von fruchtigen Düften unter der Dusche bin.
Bis zu diesem Zeitpunkt, hatte ich noch keine Dusche von Nivea ausprobiert und ich war wirklich positiv überrascht. 
Da ich eine sehr komische Haut habe, die an einigen Stellen sehr trocken ist und an anderen wieder nicht, ist es immer sehr schwierig an die richtigen Pflegemittel zu kommen ohne das ich irgendwo wieder ein jucken oder ein ziepen habe. 
Das Duschgel konnte ich nun einige Male schon benutzen und ich habe bis jetzt wirklich keine Probleme. Was wirklich mal eine willkommene Abwechslung ist, wenn die Haut einmal nicht spannt. 
Die Dusche spendet super Feuchtigkeit und riecht dazu auch noch wirklich klasse nach Cranberry.
Ich für meinen Teil, werde sie mir höchstwahrscheinlich noch einmal nachkaufen oder vielleicht auch andere Sorten ausprobieren. Und lege euch ans Herz sie auch mal zu probieren. 
Ihr könnt das Duschgel erwerben für ca. : 1,99 € im Handel
Die Inhaltsstoffe: Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Cocamidopropyl Betaine, PEG-7 Glyceryl Cocoate, Glycerin, Glyceryl Glucoside, Sodium Ascorbyl Phosphate, Vaccinium Macrocarpon,
Fruit Juice, Helianthus Annuus Seed Oil, Sodium Chloride, PEG-40 Hydrogenated
Castor Oil, Polyquaternium-7, Benzophenone-4, PEG-200 Hydrogenated Glyceryl , almate, Citric Acid, Sodium Benzoate, Limonene, Linalool, Butylphenyl Methylpropional, Parfum, CI 16035
Zu bestellen unter anderen im Hauseigenen Nivea Shop: Nivea Power Fruit Refresh Cranberry bestellen

Renzension zu "Jungsmusik" von Micha- El Goehre

Verlag: Satyr Verlag
Typ: Roman – 2. Auflage, Softcover, 320 Seiten, 19,4×12,4cm
Erscheinungsjahr: November 2012
ISBN: 978-3-9814475-1-4














Rezension

„Jungsmusik“ ist der vierte Roman des Autors Micha-El Goehre, der zum Schmunzeln, Nachdenken und dem Vergleich mit der eigenen Lebensart oder Clique veranlasst. In dieser Geschichte geht es um die Clique von Torben, der auch die Hauptperson ist, die alles erzählt.
Es fängt an, als Torben zuhause aufwacht. Ein wunderschönes Mädchen fragt ihn: „Hast du mein Exciter-Shirt irgendwo gesehen?“, da fällt ihm auf, dass er schon wieder einmal zu betrunken war, um zu wissen, wer dieses Mädchen ist und was genau die Nacht über geschehen ist. Als nächstes folgt eine Blende zu einer Party, wo Torben gerade ist und gefragt wird, ob er nicht die Musik ändern könne, was er verneint. Er sei dieses Mal nicht der DJ und es wäre doch eh egal, was im Hintergrund laufe, da darauf niemand achtet. Auf dieser Party erfährt er, wer das Mädchen von der Nacht davor war, aber leider weiß er immer noch nicht den Namen. Seine Freunde erinnern ihn aber daran, dass er mal wieder „voll wie zehn Russen“ war und wahrscheinlich eh nichts hinbekommen hat und er doch weniger trinken sollte. Damit er noch weiß, was am Abend vorher passierte. Durch einen Zufall kommt er ins Gespräch mit Pelle, der ein eigenes Online-Magazin hat. Dadurch kommt Torben an einen kleinen Job bei dem Magazin, wo er seine eigene Kolumne schreiben darf, die dann „Jungsmusik“ heißen wird. Von dieser Kolumne gibt es zwischenzeitlich im Buch kleine Leseproben. Kurz darauf kommt Lucy hinzu, die Torbens beste Freundin ist, für die er aber eigentlich mehr empfindet als sie denkt. Die Clique, die aus Torben, Sven, Lucy, Katharina, Matze und Lemmy, der Bulldogge von Sven, besteht, sind die meiste Zeit im „Loch“, welches ihre Stammdisco ist und wo sie sich auch die meiste Zeit aufhalten. Nachdem es ein Konzert im „Loch“ gab und eine Band auftrat, die wirklich schlecht war, kommen die fünf auf die Idee ein eigenes Festival zu veranstalten. Mit der Erlaubnis von 08/15 – dem Besitzer vom Loch – versuchen sie es auf die Beine zu stellen. Nach der Aufgabenverteilung fällt ihnen auch sehr schnell einen Namen ein, unter der sie das Festival machen wollen, sie einigen sich auf „666 Productions“. Am nächsten Tag sehen die anderen, dass Katharina schlecht aussieht und da lässt sie die Bombe platzen – sie ist schwanger. Der Vater von dem ungeborenen Kind ist Matze, der auch kreidebleich ist. Alle freuen sich und ärgern die beiden damit, dass sie bald heiraten werden, was die beiden aber abstreiten. An dem Abend bleibt Lucy bei Torben und eigentlich möchte er ihr seine Liebe endlich gestehen, doch als er den Mut hat, schläft sie schon tief und fest. Wieder einmal konnte Torben seine wahren Gefühle nicht loswerden.
Leider hat Lucy dann, nachdem Torben bei einem Zwangsurlaub bei seiner Mutter war, einen Freund und er kann sein Vorhaben erst einmal vergessen. Die Clique erfährt im weiteren Verlauf, was eine Schwangerschaft alles mit sich bringt, denn Katharinas Hormone zeigen, wie schwierig Stimmungsschwankungen sein können. Kurz darauf kommt Sven total panisch zu Torben, weil Lemmy verschwunden ist und er Hilfe beim Suchen braucht. Sie ziehen selbstverständlich los, denn Lemmy ist ein Teil der Gruppe und muss wieder gefunden werden. Bei der Suche finden sie ein verlassenes Haus, welches anscheinend einer Gruppe Rechtsradikaler gehört. Was dort passiert und ob sie Lemmy wiederfinden, möchte ich euch an dieser Stelle nicht verraten. Zwischenzeitlich kommt auch immer wieder das Festival zur Sprache, welches auch noch geplant werden muss.
Wie sie es nun genau planen, was noch genau passiert und auch, ob Torben jemals mit Lucy zusammen kommen wird, all diese Sachen dürft ihr gern selbst nachlesen. Ich empfehle euch auf jeden Fall das Buch zu lesen, wenn ihr Antworten auf die Fragen bekommen wollt.
Mein Fazit des Buches: „Jungsmusik“ ist wirklich eines der besten Bücher, was ich in letzter Zeit gelesen habe. In manchen Fällen muss ich sagen, dass ich meine ehemalige Clique wiedererkenne. Es ist sehr humorvoll geschrieben und ich bin sehr gespannt, wie es mit allen weiter geht. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung des Buchs.

Die Testprodukte die am Wochenende ankamen

 Meine lieben, hier habe ich für euch die Produkttests die am Wochenende bei mir hereingeschneit sind, bei denen ich mich nun mit ausgiebigen testen beschäftigen werde. Die ersten, habe ich schon angetestet aber da werde ich selbstverständlich noch ausführlich darüber schreiben.

Tautropfen Hyaloron creme
Nivea Power Fruit Refresh
Cranberry

Loreal Ever Pure

Mediflow Wasserkissen
Gliss Kur Ultimate Oil Elixir

Thermacare

Da freut sich das Herz, ich wurde gerade von Thermacare angeschrieben, dass sie mich sehr über meinen Bericht freuen und mit noch ein Probepacket zu senden werden. Ich freue mich wirklich sehr darüber.
Hier könnt ihr euch die Umschläge und Ratschläge anschauen: www.thermacare.de

Es geht ein sehr lieber Gruß von meinem Mann und mir zum Thermacare Team

Liebe Grüße

Eure Nariel

Thermacare Wärmeumschläge

Vor kurzem habe ich auch Thermacare Pflaster zum testen bekommen. Ich konnte wählen zwischen dem Pflaster für den Rücken oder für den Nacken. Ich hatte mich für den Rücken entschieden, da mein Mann sehr viel Rückenschmerzen im Moment hat und wir leider im Moment nicht mehr wissen, was wir machen sollen da nichts mehr hilft. Nach ca. 14 Tagen kam dann das Päckchen an. Darin waren 2 Thermacare Pflaster bzw. eher Umschläge vorhanden. Zuerst waren wir sehr verwundert wie die Pflaster aussahen, den wir haben mit „normalen“ Wärme pflaster erwartet, dabei war es eher mit Umschlägen vergleichbar. Was mein Mann wirklich als angenehm empfand, denn mit Pflastern haben wir bis jetzt nicht so gute Erfahrungen gemacht, da immer irgendwie ein Ausschlag mit dabei war. In den Umschlägen sind so genannte Wärmezellen, die die Wärme die sie produzieren gleichmäßig verteilen sollen, was sie auch machen. Diese wurden zwar heiß aber nicht so heiß, dass man sie hätte ausziehen müssen, es blieb die ganze Zeit sehr angenehm. Leider waren die beiden Proben viel zu schnell verbraucht, aber wir haben auf jeden Fall gesagt, dass wir sie beim nächsten Mal noch einmal kaufen werden. 

Kurze Zeit später hatte mein Mann die Proben gewonnen und er wählte dieses mal für mich die Nackenumschläge, auch diese kamen nach 14 Tagen an, wo ich mich seht drüber freute da ich im Moment leider wieder viel Nacken schmerzen habe. Ich war denen gegenüber etwas skeptisch, da ich auch sehr Wärme empfindlich bin. Ich habe sie mir am Morgen drauf gemacht, da ich von den vorherigen wusste, dass man sie bis zu 12 Stunden tragen kann und das wollte ich direkt austesten. Mein Mann klebte sie mir auf und nach einigen Minuten wurden sie auch schön warm, aber es war keine unangenehme Wärme sondern sehr angenehme und ich konnte sofort merken wie meine Muskeln anfingen sich zu entspannen. Das einzige was mich störte war, dass sie ab und an abgingen, da der Kleber an einer Seite nicht richtig halten wollte. Trotz allem muss ich sagen, dass ich sie mir auf jeden Fall wieder holen kann, da ich so wenigstens immer noch unterwegs sein kann wenn ich Nacken Schmerzen habe und ich dann nicht Zwangsweise Tabletten nehmen muss. Desweiteren ist es möglich die Nackenumschläge auch für Handgelenke und den Arm zu verwenden. 


Ich kann sie euch wärmstens Empfehlen. Auch wenn sie euch etwas „teurer“ vorkommen, sie sind auf jeden Fall ihr Geld wert, denn sie helfen.


Bis dahin


Eure Nariel